NachtFrequenz

mit Betrayers of Babylon und Banda Senderos

Nachtfrequenz Monheim am Rhein

Am 29. September findet die Monheimer Nachtfrequenz im Sojus 7 statt. Jugendliche, junge Erwachsene und Junggebliebene erwartet bei dieser Veranstaltung eine Fülle an unterschiedlichen musikalischen Live-Acts.

mit dabei:  
[intern]Betrayers of Babylon

und

[intern]Banda Senderos

 

Der Eintritt ist frei!

 

Jungfrau ohne Paradies

Jugendtheaterstück zur Extremismusprävention

– Eine Veranstaltung der [extern]Monheimer Kulturwerke

Paul träumt davon, ein berühmter Rapper zu werden. Der Erfolg will sich allerdings nicht einstellen. Er fühlt sich benachteiligt und ausgegrenzt. Bei einem religiösen Fanatiker findet er ein offenes Ohr und radikalisiert sich schnell. Cem, sein bester Freund, hält von dieser extremen Schwarz-Weiß-Weltsicht überhaupt nichts. Beide kommen aus einem Stadtteil, der kaum Perspektiven gibt. Aber anders als Paul, setzt Cem alles daran, trotzdem und erst recht erfolgreich zu sein. Johanna, aus bürgerlichem Elternhaus, ist total verliebt in Paul. Aus Rebellion gegen ihre Eltern, deren Fremdenfeindlichkeit sie fassungslos macht, steigert sie sich zunächst in den religiösen Fanatismus hinein, sieht eine Verbindung zur „Jungfrau von Orleans“ von Friedrich Schiller, die sie in der Theater-AG probt.

Bei einem missglückten Rap-Auftritt von Paul eskaliert die Situation. Die konträren individuellen Pläne werden offensichtlich.

Woran erkennt man frühzeitig eine Einbahnstraße und wie findet man zurück? Über diese Fragen und mehr streiten Cem, Paul und Johanna. Auch von den Zuschauern und Zuschauerinnen wird eine Stellungnahme gefordert.

Foto: Pete Schlipf

 

Jungfrau ohne Paradies

Jugendtheaterstück zur Extremismusprävention

– Eine Veranstaltung der [extern]Monheimer Kulturwerke

Paul träumt davon, ein berühmter Rapper zu werden. Der Erfolg will sich allerdings nicht einstellen. Er fühlt sich benachteiligt und ausgegrenzt. Bei einem religiösen Fanatiker findet er ein offenes Ohr und radikalisiert sich schnell. Cem, sein bester Freund, hält von dieser extremen Schwarz-Weiß-Weltsicht überhaupt nichts. Beide kommen aus einem Stadtteil, der kaum Perspektiven gibt. Aber anders als Paul, setzt Cem alles daran, trotzdem und erst recht erfolgreich zu sein. Johanna, aus bürgerlichem Elternhaus, ist total verliebt in Paul. Aus Rebellion gegen ihre Eltern, deren Fremdenfeindlichkeit sie fassungslos macht, steigert sie sich zunächst in den religiösen Fanatismus hinein, sieht eine Verbindung zur „Jungfrau von Orleans“ von Friedrich Schiller, die sie in der Theater-AG probt.

Bei einem missglückten Rap-Auftritt von Paul eskaliert die Situation. Die konträren individuellen Pläne werden offensichtlich.

Woran erkennt man frühzeitig eine Einbahnstraße und wie findet man zurück? Über diese Fragen und mehr streiten Cem, Paul und Johanna. Auch von den Zuschauern und Zuschauerinnen wird eine Stellungnahme gefordert.

Foto: Pete Schlipf

 

Der Storb

Radioaktiv

– Eine Veranstaltung der [extern]Monheimer Kulturwerke

Als Radiomoderator ist er es gewohnt, gegen eine Wand zu sprechen und keine Lacher zu ernten. Diese Erfahrung will er nun auch im Rahmen seines ersten Soloprogramms „Radioaktiv“ auf der Bühne machen.

Als Comedian und Gewinner des RTL-Comedy-Grand-Prix 2017 überzeugt „Der Storb“ durch seine treffsicheren Gags und Schnelligkeit.

Mit seiner angriffslustigen, unverschämt unverblümten Art thematisiert er das, was ihn umtreibt und spricht aus, was sich die meisten nicht mal zu denken trauen.

Ob Winetastings, Freunde mit Weber-Grill oder Windeln für Erwachsene – „Der Storb“ nimmt kein Blatt vor den Mund, was insbesondere als Radiomoderator eine gute Idee ist.

Schnell, laut, ungezähmt – „Der Storb“ ist ein Muss für Augen und Ohren.

Foto: NiNe Design

 

Headbangerkonzert

Hammerschmitt aus München,

Support: Gottfried aus Leverkusen

Was gibt es geileres als kühles Bier und laute Musik? Genau, nix!
Also dachten wir uns, wir laden für Euch zwei Bands ein, die besser nicht hätten passen können.

Hammerschmitt:
Es soll ja Bands geben, die gemeiner, lauter, frecher, härter oder schneller sind. Bands, die besser aussehen, moderner und jünger sind, aber kaum eine steht seit über 20 Jahren erfolgreich und immer in gleicher Besetzung auf der Bühne! Das sieht man, das hört man, das spürt man!
Auch wenn echte Bands selten geworden sind, mit Hammerschmitt hat man eine Truppe am Start, die vor allem auch live das hält, was andere nur versprechen!

FB: [intern]Facebookseite von Hammerschmitt

Gottfried:
Gegründet 1997 von Burkhard Köberle (Gesang, Gitarre) und Detlev Ludwig (Bass, Backings) geben dem deutschsprachigen Rock ein neues Gesicht.
Beeinflusst vom Hard Rock dreier Generationen, enthält ihre Musik sowohl Elemente des harten Rock'n'Roll der Mit-Siebziger, als auch allerneuester Weiterentwicklungen dieses Genrens der End-Neunziger. Dies ergibt abwechslungsreiche Songs, die dann gemixt mit deutschen Texten ihren eigenen Stil ausmachen.
Komplettiert durch Thomas Gineberg (Gitarre, Backings), Andy Hirsch (Drums) und Barry Behrend stehen Gottfried aber vor allem für Spaß an der Sache - und das insbesondere bei ihren Liveauftritten.

FB: [intern]Facebookseite von Gottfried

 

[intern]Tickets

 

Hooker & Hey means Ho

Hooker

Musikerfahrung gepresst auf drei Köpfe, welche in die alternative Rock Schublade passen oder auch nicht. Klang, Gewalt und Sex. Nach unendlichen Porben und ein paar kleineren, privaten Konzerten wollen sie dies nun der Weltöffentlichkeit präsentieren.

 

Hey Means Ho

Hey Means Ho machen puristischen Rock'n'Roll mit viel Herz und wenig Verstand. <<Wir wissen nicht wo es her kommt und wir wissen nicht was es ist>> Musik von Rheinländern für Rheinländer und Freunde des Rheins. Unterhaltungsmusk die Freude macht!

Einlass 20 Uhr

Eintritt ist frei.

Foto: Thimo Frers

 

Liedermacher-Abend

Drei Männer – Drei Gitarren

Mit ehrlichen Texten über das Weltgeschehen, die Theken und Tresen dieser Welt oder aber auch über sich selbst, findet man sie sonst nur in Einkaufspassagen oder auf kleinen Kneipenbühnen: Liedermacher, mit nichts weiter als ihrem Instrument und ihrer Stimme. Wir holen an diesem Abend drei ins Sojus 7.

Mit dabei: [intern]Henning stinkt, [intern]Thore Wittenberg und [intern]Bastian Wadenpohl - Liedermacher.

Einlass: 19.30 Uhr | Eintritt frei!

 

Sojus-7-Plattenabend

Die Teller drehen – Die Meute rastet aus!

Bringt her, Eure Platten und macht den Abend mit den besten Songs unvergesslich!

Eintritt frei!

 

Ruf Nightz

2 Plattenspieler //

1 Mischpult //

2 Boxen

Eintritt ist wie immer frei!

Vorbeikommen lohnt sich.

 

Pero Pero & Giant Anteater

Pero Pero:
Schlagzeug und Gitarre treffen in knalligen, komplexen Rhythmen auf wabernde Analog-Snythesizer, während psycho-aggressive Sprechgesänge von einer Invasion aus den Tiefen des Alls predigen. Die musikalische Bandbreite des Duos lässt sich nicht mit wenigen Worten beschreiben – sie reicht von Math-Rock über Progressive-Rock bis hin zu Stoner-Metal.

[intern]Ein Video als Vorgeschmack hier lang zu Youtube

[intern]Pero Pero bei FB

Giant Anteater:
Die energiegeladene Performance der Band überzeugt durch abwechslungsreiche Arrangements und birgt einige Überraschungen in sich. Von Sampler-Einsätzen, über Drum'n'Bass-Einlagen und unerwarteten Stop-and-Gos – Langeweile kommt bei dieser elektrisierenden Show garantiert keine auf.

[intern]Giant Anteater bei FB

Tickets sind bald erhältlich

 

24. MonArt

Kunstausstellung im Sojus 7

Unsere MonArt-Künstler präsentieren ab Samstagnachmittag in allen Räumlichkeiten des Sojus 7 ihr breites Spektrum künstlerischen Schaffens.

Besonders interessant ist die Ausstellung auch in diesem Jahr wieder durch einen bunten Mix verschiedener Exponate und Stilrichtungen. Ob flippige Comic-Art oder Realismus, Abstraktion oder Pop Art. Das Spektrum reicht von Malerei, Skulptur und Schmuck bis zur Fotografie, StickerArt und BarcodeArt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – versprochen!

Für das leibliche Wohl ihrer Gäste laden die MonArt Künstlerinnen und Künstler wie in jedem Jahr zu leckeren Häppchen (auch vegetarisch und vegan) und einem Getränk (mit oder ohne Umdrehungen) ein.

Der Eintritt ist wie immer frei!

 

24. MonArt

Kunstausstellung im Sojus 7

Unsere MonArt-Künstler präsentieren ab Samstagnachmittag in allen Räumlichkeiten des Sojus 7 ihr breites Spektrum künstlerischen Schaffens.

Besonders interessant ist die Ausstellung auch in diesem Jahr wieder durch einen bunten Mix verschiedener Exponate und Stilrichtungen. Ob flippige Comic-Art oder Realismus, Abstraktion oder Pop Art. Das Spektrum reicht von Malerei, Skulptur und Schmuck bis zur Fotografie, StickerArt und BarcodeArt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – versprochen!

Für das leibliche Wohl ihrer Gäste laden die MonArt Künstlerinnen und Künstler wie in jedem Jahr zu leckeren Häppchen (auch vegetarisch und vegan) und einem Getränk (mit oder ohne Umdrehungen) ein.

Der Eintritt ist wie immer frei!

 

mo.BILE

Das Handy-Filmfestival in Monheim am Rhein

Wir sind mo.BILE – Das Handy-Filmfestival in Monheim am Rhein. Wir suchen Deinen gut gemachten Handyfilm in der Länge von höchsten drei Minuten. Wir vergeben in Preise in Höhe von 500 Euro für die besten Filme in den Kategorien “Beginner” und “Pros”. Und gibt es einen sehr attraktiven Publikumspreis.

Wir freuen uns auf Eure Filme zum Thema "Geheimnisse"! Je geheimer, desto besser.

 

[intern]Hier geht's lang...

 

Juhuu, die Tutorials für mo.BILE...

... das Handyfilm-Festival in Monheim am Rhein sind online!

So langsam haben wir alle technischen Hürden überwunden und können Euch stolz die sehr sehr gelungenen Tutorials für unser Handyfilm-Festival präsentieren.

 

[intern]Hier geht´s lang...

 

Grailknights /w Special Guest: Victorius, Epilirium